Logo der Chicago Bears

Chicago Bears

  • Draft Recap 2021

    Unsere Einschätzung

    Da war er, der Uptrade für einen der 5 Top-QBs. Allerdings wurde er nicht so teuer, wie man vermuten könnte. Zwar steht man nun ohne 1st Round Pick im nächsten Jahr da, aber wenn Fields einschlägt, könnte das zu verschmerzen sein. Stand jetzt ist Dalton der Starting QB und Fields soll seine Zeit hinter Dalton und Foles bekommen. Da gibt es bestimmt schlechtere Mentoren und Situationen für einen Rookie (z.B. auch Damals als Trubisky nach Chicago kam).

    Auch in der zweiten Runde waren die Bears aggressiv und tradeten nach oben um mit Teven Jenkins einen Offensive Tackle zu draften. Der gilt als einer der besten OTs und hätte auch schon in der ersten Runde vom Board gehen können (auch die Bears hatten eine 1st Rund Grade für ihn). Viele waren davon ausgegangen, dass Jenkins wohl auf RT starten wird, aber wenige Tage nach dem Draft wurde Charles Leno entlassen. Somit ist der Job auf LT frei und der 1st Round Pick steht bereits als neuer Starter im Depth Chart.

    Durch die Uptrades war der nächste Pick der Bears erst in der 5. Runde. Auch der Pick ging mit Larry Borom in die Offensive Line. Nun in die rechte Seite, wo er durchaus Chancen hat, sich im Depth Chart nach oben zu spielen. Sei es auf Tackle oder, wahrscheinlicher, auf Guard.

    In der 6. Runde wurden zwei Picks in die Skill Positionen investiert. RB Khalil Herbert wird seinen Rosterspot vermutlich über das Special Team erarbeiten müssen und Dezz Newsome verstärkt das Receiving Corps. Zwar wurde hier auch in der Free Agency einige Spieler geholt, allerdings sollte die Konkurrenz hinter Robinson und Mooney überschaubar sein.

    Ein weiterer 6th Rounder ging an CB Thomas Graham. Zwar ein großer Need, aber so spät im Draft natürlich eine Wildcard. GRaham wählte 2020 den Opt Out und muss nun in einem gut gefüllten CB Room durchsetzen. Seine Rolle wäre vermutlich am am ehesten im Slot.

    Mit dem letzten Pick für die Bears wurde NT Khyris Tonga gedraftet. Und der könnte sich tatsächlich einiges ausrechnen, da die Bears auf dieser Position dünn besetzt sind.

    Die Bears hatten einen richtig guten Draft, was natürlich vor allem an den ersten beiden Picks lag. Wenn diese beiden Rookies einschlagen, hat man für die nächsten mindestens 4 Jahre eine gute Chance, das Playoff Fenster wieder konstant aufzustoßen. Allerdings hängt in dieser Division auch viel von den Kontrahenten ab. Die Lions werden die nächsten 1-2 Jahre noch keine große Rolle spielen, aber dahinter könnte sich das Feld eng gestalten. Vermutlich gilt es, die Vikings zu schlagen um an eine Wildcard zu kommen.

    Kurz nach dem Draft wurde noch die 5th Year Option von Star LB Roquan Smith gezogen, was keine große Überraschung gewesen sein sollte. Zudem wurde noch WR Damiere Byrd verpflichtet. Allerdings sollte man vor allem für die Cornerbacks noch nach Upgrades suchen. Das könnte sonst sehr hässlich werden.

    Draftpicks*

    1.11
    Justin Fields
    6.33
    Khalil Herbert

    Teamneeds nach dem Draft

    Post-Draft Pre-Draft
    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need
  • Free Agency Recap

    Die „Ära“ des Mitch Trubisky in Chicago ist vorbei. Für viele war dies schon beim Draft 2017 ersichtlich, für die Bears verantwortlichen vermutlich 1-2 Jahre zu spät. Während man 2018 noch eine elite Defense hatte verpasste man es die Offense ebenfalls für ein Super Bowl run aufzustellen und scheiterte 2018 und 2020 jeweils in der Wild Card Round. Das man es überhaupt in die Playoffs geschafft hat, ist eher den noch schlechteren Division Rivalen zu verdanken, als der Roster Qualität der Bears. Zuletzt steht eine 8-8 Saison in den Büchern, die keinem so richtig hilft. Für einen richtigen Umbruch ist zu viel Qualität vorhanden, um eine große Rolle in der Postseason zu spielen zu wenig. Deshalb sollten auch die Moves in der Free Agency sitzen.

    Beginnen wir under Center. Trubisky ist weg, Nick Foles kriegt weiter viel Geld und soll nun mit Andy Dalton um den Starting Job kämpfen. Die Bears sind im Draft außer Reichweite eines Top QBs und könnten einen Uptrade, wie damals für Mitch, teuer bezahlen.

    Man hat das Offensive Schweizer Taschenmesser Cordarelle Patterson abgegeben, was vermutlich am meisten den Special Teams schmerzt. Für die Running Backs hat man sich mit Damien Williams von den Chiefs, der die 2020er Saison aussetzte, gute Tiefe geholt.

    Star Receiver Allen Robinson hat den Franchise Tag bekommen und die Trade Gerüchte scheinen erst einmal abgekocht zu sein. Rookie Darnell Mooney hatte einige tolle Momente und könnte in dem sonst enttäuschenden Receiving Corps schnell zur Nummer 2 werden. Als Neuzugang kam noch Marquise Goodwin, der ebenfalls die letzte Saison aussetzte, mittlerweile aber auch in die Jahre gekommen ist und immer mit Verletzungen zu kämpfen hatte.

    Die O-Line hat man kaum adressiert und steht mit einem soliden Grundgerüst da. Sollten sich hier im Draft Möglichkeiten ergeben, könnten die Bears beherzt zugreifen.

    Aus der D-Line hat man mit Roy Robertson-Harris und John Jenkins gleich zwei Spieler verloren und diese Abgänge nicht adressiert. Der Pass-Rush gegenüber von Khalil Mack muss dringend verbessert werden.

    Ähnliches lässt sich über die Linebacker sagen, da es hier neben Roquan Smith nicht nur an Qualität sondern auch Quantität mangelt.

    Die Secondary hat mit Kyle Fuller den besten CB verloren und dafür Desmond Trufant von den Lions geholt, der allerdings einiges an Spielzeit 2020 verpasst hat. Rookie Jaylon Johnson hat eine okaye Saison gespielt, aber als 2nd Round Pick kann man mehr erwarten. Cornerbacks sollten ganz oben auf der Liste der Bears stehen.

    Das Safety Duo war 2020 solide, auch wenn Eddie Jackson nicht seine beste Saison gespielt hat. Angesichts der anderen Baustellen kann hier vermutlich auf Draftinvestment verzichtet werden.

    Die Bears haben in der Free Agency eine Menge an Depth Spielern verloren, was Baustellen aufmacht, die sonst nicht so akut gewesen wären. Außerdem haben sie stark mit dem Cap Space zu kämpfen und sind derzeit das Team mit dem wenigsten verfügbaren Kapital. Dazu kommt, dass ihnen der 4th Round Pick fehlt.

    Teamneeds vor dem Draft 2021

    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need

    Teamfits für die Chicago Bears

    Primäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Ja’Marr Chase, WRLSU1.3
    Jaelan Phillips, EDGEMiami Hurricanes1.4
    DeVonta Smith, WRAlabama1.5
    Jaylen Waddle, WRAlabama1.5
    Kwity Paye, EDGEMichigan Wolverines1.6
    Alijah Vera-Tucker, OGUSC1.7
    Rashod Bateman, WRMinnesota1.8
    Jayson Oweh, EDGEPenn State1.9
    Nick Bolton, LBMissouri Tigers2.2
    Elijah Moore, WROle Miss2.2
    Amari Rodgers, WRClemson2.7
    Nico Collins, WRMichigan3.5
    Amon-Ra St. Brown, WRUSC4.5
    Hamilcar Rashed Jr., EDGEOregon State4.5
    Simi Fehoko, WRStanford Cardinal5

    Sekundäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Trevor Lawrence, QBClemson1
    Justin Fields, QBOhio State1.2
    Zach Wilson, QBBYU1.3
    Rashawn Slater, OTNorthwestern1.5

    Depth Needs

    SpielerCollegeGrade