Logo der New England Patriots

New England Patriots

  • Draft Recap 2021

    Unsere Einschätzung

    Nachdem die Patriots in der Free Agency gefühlt All-In gegangen sind, waren während des Drafts viele Augen in Richtung New England gerichtet. Gerade die Quarterback-Frage war in Boston sehr präsent und es geisterten einige Uptrade-Gerüchte durch die NFL.

    Doch diese Gerüchte bewahrheiteten sich nicht. Bill Belichick blieb seelenruhig an Spot 15 sitzen und sicherte sich die Dienste von Mac Jones, Quarterback aus Alabama. Jones ist wohl der Quarterback, mit dem Bill am ehesten ein Offensivsystem wie unter Tom Brady aufziehen kann, dementsprechend an dieser Stelle die logische Wahl.

    Am zweiten Tag widmete man sich in Boston der Dline. Defensive Tackle Christian Barmore, der von vielen Experten auch in der ersten Runde gemockt wurde und Defensive End Ronnie Perkins verstärken die Line der Patriots ab dieser Saison. Für Barmore tradeten die Patriots sogar acht Spots nach oben.

    Tag drei wurde von den Patriots eher zum adden von Depth genutzt. Viertrundenpick Rhamondre Stevenson schließt sich dem prall gefüllten RB-Room der Pats an. ILB Cameron McGrone, der aufgrund eines Kreuzbandrisses die komplette Saison verpassen könnte, wurde in der fünften Runde verpflichtet und könnte nach der kommenden Saison namenhafte Abgänge auf der Position vertreten. Der Safety Joshuah Bledsoe und William Sherman, einem vielseitigen Oliner aus Colorado sorgen vor allem für Depth auf ihren Positionen. In Siebtrundepick Tre Nixon erhofft man sich vermutlich den nächsten Julian Edelman, aber auch ihm bleibt wohl erstmal ein Platz auf der Bank.

    Der Draft der Patriots war irgendwie unspektakulär. Nach der Offseason hat man sich vom Team aus Foxborough sicher etwas mehr Action im Draft gewünscht. Doch vielleicht kehrt man dieses Jahr zu Bills Way zurück und leitetet nun nach einem Jahr die richtige Post-Brady Ära ein. Ein weiterer Stud-Receiver hätte Mac Jones dabei sicher noch gut getan.

    Draftpicks*

    1.15
    Mac Jones
    4.15
    Rhamondre Stevenson

    Teamneeds nach dem Draft

    Post-Draft Pre-Draft
    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    TE
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need
  • Free Agency Recap

    Jahr 1 n.TB12 ist Geschichte – und es war kein schönes für die erfolgsverwöhnten Pattriots Fans. Viele langanhaltende Serien gingen zuende und letztlich Stand mit 7-9 ein dritter Platz in der AFC East. Dabei war es vor allem die Offense, die mit Cam Newton nicht in Gang kam. Diesen haben die Patriots aber für ein weiteres Jahr verlängert und die gesamte Offense mit neuen Spielern versorgt.

    Von Tag eins der Free Agency gingen die Pats aggresiv vor und signten einen Spieler nach dem anderen. Vor allem finanziell tobten sie sich aus, stellten aber ein ganz gutes Waffenarsenal zusammen. Neu im Team sind die TEs Jonnu Smith (TEN) und Hunter Henry (LAC), was direkt melancholische Gefühle an die großen Gronk/Hernandez Zeiten auslöste.

    Dazu wurde Nelson Agholor als WR1 von den Raiders gesignt. Julian Edelman beendete jüngst seine Karriere und N’Keal Harry gilt als Tradeasset – also ist Jakobi Meyers der Nummer 2 Receiver. Hier braucht es dringend ein Upgrade.

    RB James White wurde ebenfalls für ein weiteres Jahr verlängert, weshalb zumindest bei den Running Backs nichts getan werden muss.

    Die Offensive Line hat Guard Joe Thuney verloren, aber immerhin Center David Andrews konnte langfristig gebunden werden. Ansosnten ist New England hier sehr gut aufgestellt: OT Wynn ist etwas verletzungsanfällig, spielt aber sehr gut – genauso wie Rookie Guard Michael Onwenu. Sollte dieses Niveau nächstes Jahr wieder erreicht werden, ist die O-Line erneut keine Ausrede für eventuellen Misserfolg.

    Das die Defense 2020 nicht auf dem extrem hohen Niveau wie 2019 spielen würde, sollte eigentlich klar gewesen sein. Und trotzdem waren sie noch eine der besseren Units. Wie auch schon die Jahre davor, lebte die Defense von Diversität – keine 400 Snaps wurden in einer Formation gespielt.

    Upfront hat man DT Adam Butler gegen Davon Godchaux von den Dolphins getauscht und außerdem Lawrence Guy gehalten. Nicht die Elite, aber durchaus okay. Den Pass Rush hat man komplett erneuert und setzt auf Matt Judon von den Ravens und Kyle Van Noy, der ebenfalls aus Miami kommt.

    Die Pats spielten 2020 51% mit nur einem LB auf dem Feld. Hier hat man sich vor allem in der Tiefe verstärkt (LaRoy Reynolds und Raekwon McMillan), braucht aber durchaus noch mehr Qualität. Allerdings muss man auch festhalten, dass die Patriots im Vergleich zum Rest der Liga sehr unorthodox mit ihren LBs umgehen.

    Im Backfield bleibt die Gang zusammen. Einzig Saftey Jalen Mills von den Eagles verstärkt die Secondary. Vor allem im Slot hatten die Pats einige gute Optionen.

    Als Fazit lässt sich festhalten: in der Offense haben die Patriots ordentlich Geld in die Hand genommen und viele wichtige Positionen adressiert. Ob am Ende die Kosten dem Nutzen gerecht werden, bleibt abzuwarten. In der Defense gab es dringend nötige Upgrades im Pass Rush. Alles in allem sind die Patriots, vor allem in der Defense, okay aufgestellt, könnten aber eigentlich auf jeder Postion ein Upgrade vertragen.

    Teamneeds vor dem Draft 2021

    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    TE
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need

    Teamfits für die New England Patriots

    Primäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Ja’Marr Chase, WRLSU1.3
    DeVonta Smith, WRAlabama1.5
    Jaylen Waddle, WRAlabama1.5
    Rashod Bateman, WRMinnesota1.8
    Elijah Moore, WROle Miss2.2
    Kadarius Toney, WRFlorida2.5
    Amari Rodgers, WRClemson2.7
    Terrace Marshall Jr., WRLSU2.8
    Seth Williams, WRAuburn3.4
    D’Wayne Eskridge, WRWestern Michigan3.4
    Nico Collins, WRMichigan3.5
    Jaelon Darden, WRNorth Texas3.8
    Dyami Brown, WRNorth Carolina3.9
    Trevon Grimes, WRFlorida4.4
    Tutu Atwell, WRLouisville4.5
    Amon-Ra St. Brown, WRUSC4.5
    Anthony Schwartz, WRAuburn4.6
    Ihmir Smith-Marsette, WRIowa4.6
    Simi Fehoko, WRStanford Cardinal5

    Sekundäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Trevor Lawrence, QBClemson1
    Justin Fields, QBOhio State1.2
    Penei Sewell, OTOregon1.2
    Zach Wilson, QBBYU1.3
    Rashawn Slater, OTNorthwestern1.5
    Kwity Paye, EDGEMichigan Wolverines1.6
    Jayson Oweh, EDGEPenn State1.9
    Mac Jones, QBAlabama2.2
    Nick Bolton, LBMissouri Tigers2.2
    Davis Mills, QBStanford2.5
    Kellen Mond, QBTexas A&M3.2

    Depth Needs

    SpielerCollegeGrade