Logo der Pittsburg Steelers

Pittsburg Steelers

  • Draft Recap 2021

    Unsere Einschätzung

    Der Pick von RB Harris in der ersten Runde war von Vielen erwartet, von Einigen befürchtet worden, man kann darüber streiten ob man eine traditionell kurzlebige Position in der ersten Runde überhaupt adressieren sollte oder nicht. Meine persönliche Einschätzung war, dass ich mit dem Pick zufrieden bin, solange in den nächsten Runden dann auch die offensichtlich größte Schwachstelle der O-Line zu verbessern versucht wird, da ja auch RB ein großer Need war und die O-Line Class generell als recht deep gilt, so dass auch noch später gute Spieler zu haben sein werden.

    In der zweiten Runde dann eine kleine Überraschung. Mit Freiermuth wurde der vermutlich zweitbeste Tight End des Drafts gezogen. Was man davon halten soll weiß ich auch nicht so recht. Ja, Ebron war alles andere als Souverän in der letzten Saison, ja, Freiermuth ist ein guter Spieler der super zu Pittsburgh passt und der sofort mit Franchiseikone Heath Miller verglichen wurde, aber Leute, was ist denn jetzt mit der O-Line?

    Runde 3, Center Kendrick Green, ENDLICH! Die Steelers beschäftigten sich vor dem Draft viel mit Green und er galt als einer ihrer Favoriten auf die frei gewordene Center Position.

    Auch in Runde 4 wurde mit Dan Moore ein Tackle für die O-Line geholt, ob dieser allerdings sofort einen Startig-Job erhält darf bezweifelt werden.

    In den weiteren Runden wurden jeweils Talente für verschiedene Defensivpositionen geholt, wobei hier Verstärkung für die Cornerback Position ausblieb. Ich schrieb zwar Pre-Draft, dass diese Position vermutlich nicht schlecht genug besetzt ist um im Draft adressiert zu werden, wenn ich jetzt allerdings sehe, dass ILB, OLB, S und DE geholt worden, stellt sich mir schon die Frage ob da nicht evtl. auch ein vielversprechender CB Kandidat dabei gewesen wäre.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich den Draft mit gemischten Gefühlen betrachte, die Skill Positionen wurden in den ersten Runden sinnvoll ergänzt, jedoch stellt sich die Frage, wie gut diese mit der fragwürdigen O-Line überhaupt sein können. Ich hatte während des Drafts spekuliert, dass sich die Steelers intern schon mit Villanueva über einen neuen Vertrag einig sind und die Position deshalb so stiefmütterlich behandeln, der hat nun bei den Ravens unterschrieben und die Fragezeichen werden größer. Einen Ausblick in die kommende Saison finde ich sehr schwierig. Die Defense ist natürlich immer noch das Prunkstück der Steelers, hinter der Offensive stehen aber immer noch deutliche Fragezeichen. Hinzu kommt, dass man den schwierigsten Strength of Schedule hat und die Spiele innerhalb der eigenen Division aufgrund der bärenstarken Konkurrenz um Ravens und Browns knallhart werden. Der 12-4 Record der Vorsaison wird nicht zu halten sein und es könnte ein deutliches Stück nach unten gehen.

    Draftpicks*

    1.24
    Najee Harris
    2.23
    Pat Freiermuth

    Teamneeds nach dem Draft

    Post-Draft Pre-Draft
    RDE
    DT
    LDE
    ROLB
    RILB
    LILB
    LOLB
    RCB
    LCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need
  • Free Agency Recap

    Die Steelers Offseason war nach vielen ausgelaufenen Verträgen eher von Re-Sinings geprägt als von neuen Signings oder Trades. Auch der neue, kleinere Cap Rahmen sorgte im Front Office für viel Arbeit, da einige Verträge neu strukturiert werden mussten um etwas finanziellen Spielraum zu schaffen. Die wichtigsten Re-Signings dürften Tyson Alualu und JuJu Smith-Schuster sein. Beide gingen nicht ganz geräuschfrei über die Bühne. JuJu hatte sich bereits vom Team verabschiedet und nach ein paar Wochen ohne Regung stand dann doch die Rückkehr für erstmal ein Jahr zu Buche. Auch wenn alle Receiver letztes Jahr mit teils verhängnisvollen Drops aufgefallen sind, rechne ich an dieser Stelle mit keiner Bewegung mehr. Auf dem Papier steht mit Johnson, Claypool und eben Smith-Schuster auch im nächsten Jahr das traditionell starke PIT-WR Corps zur Verfügung.

    Noch wichtiger dürfte meiner Meinung nach die Weiterbeschäftigung von Alualu sein. Gerüchten zufolge war sich dieser bereits mit den Jaguars einig, doch eine Corona Infektion verhinderte die Vertragsunterschrift und während dieser Zeit änderte der D-Liner offensichtlich seine Meinung und verlängerte in Pittsburgh um 2 Jahre. Der Veteran, in der letzten Saison häufig als Nose Tackle eingesetzt, hat in den letzten 2 Saisons nochmal einen richtigen Leistungsschub hingelegt (PFF Grade 2010-2018 zwischen 46,1 und 66,5, in 2019 80,1 und in 2020 86,6, ) und scheint nun mit seinen 33 Jahren auf der Höhe seines Schaffens angekommen zu sein.

    Auf Zugangsseite hat die stärkste Baustelle in der O-Line keine große Rolle gespielt. Verloren hat man hier den zurückgetretenen Center Pouncey und (stand jetzt) Left Tackle Villanueva, mit dem aber Gerüchten zufolge noch über eine Verlängerung verhandelt wird. Auf der Running Back Position hat man den Abgang von Conner mit dem Signing von Ballage zu kompensieren versucht, was meiner Meinung nach aber nicht ausreichend ist und mit der wichtigste Need im Draft bleibt.

    Die Situation in der Defense schätze ich so ein, dass man versuchen wird die Starting-Jobs von Bud Dupree (OLB) und Vince Williams (ILB) durch interne Lösungen zu ersetzen. Hier haben Alex Highsmith (OLB) und Robert Spillane (ILB) brauchbare bis gute Ansätze gezeigt. Williams Vertrag wurde zwar jetzt doch noch für ein Jahr verlängert, aber ich denke seine Zeit ist eindeutig am ablaufen, zumal er in der Coverage seit jeher Schwächen aufweist. Im defensiven Backfield sehe ich in dieser Saison eher weniger Handlungsbedarf bzw. Spielraum. Auf der Safety Position ist man mit Fitzpatrick und Edmunds solide aufgestellt und die Cornerbacks sind mit Haden und dem ebenfalls verlängerten Vertrag von Sutton zumindest gut genug, dass im Team-internen Positionsvergleich kein unmittelbarer Bedarf besteht.

    Big Ben geht vermutlich in sein letztes Jahr als Steelers QB, als junge alternative wurde Haskins verpflichtet, man wird sehen müssen ob er den Anforderungen genügt. Das vorhandene Draftkapital lässt sich kurz abhandeln, die Steelers halten in den frühen Runden jeweils den 24. Pick, Ende Runde 4 kommt noch ein Compensatory Pick dazu. Hoffen wir mal, dass das ausreicht um die Baustellen zu beheben 😉

    Teamneeds vor dem Draft 2021

    RDE
    DT
    LDE
    ROLB
    RILB
    LILB
    LOLB
    RCB
    LCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need

    Teamfits für die Pittsburg Steelers

    Primäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Penei Sewell, OTOregon1.2
    Rashawn Slater, OTNorthwestern1.5
    Najee Harris, RBAlabama2.3
    Javonte Williams, RBNorth Carolina2.5
    Travis Etienne, RBClemson2.6
    Jermar Jefferson, RBOregon State3.8
    Rhamondre Stevenson, RBOklahoma Sooners5.6

    Sekundäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Trevor Lawrence, QBClemson1
    Kyle Pitts, TEFlorida1.3
    Zach Wilson, QBBYU1.3
    Pat Freiermuth, TEPenn State1.9
    Mac Jones, QBAlabama2.2
    Davis Mills, QBStanford2.5
    Kellen Mond, QBTexas A&M3.2
    Brevin Jordan, TEMiami Hurricanes3.9

    Depth Needs

    SpielerCollegeGrade