Logo der Buffalo Bills

Buffalo Bills

  • Draft Recap 2021

    Unsere Einschätzung

    Die Bills haben das Glück, bereits mit einem sehr runden Roster in den Draft zu starten. Gerade die D-Line Needs gelten eher zukünftig, da man noch vernünftige, aber alternde Spieler in seinen Reihen hat.

    Die Tatsache hält die Bills aber nicht davon ab, direkt mit einem Edge Rusher in Tag 1 zu starten. Gregory Rousseau, Edgerusher aus Miami fällt das Board doch nicht so weit herunter wie zunächst befürchtet und findet seine neue sportliche Heimat in Buffalo.

    Auch der Zweite Tag der Bills steht ganz im Zeichen der Lines. Mit Carlos Basham holt man sich in der zweiten Runde einen Defensive End, der sicherlich auch von Inside für Unruhe sorgen kann. Außerdem kommt mit Spencer Long ein Tackle zu den Bills, der sich zunächst hinter den Startern entwickeln, einen möglichen Abgang von Daryl Williams in Zukunft aber kompensieren könnte.

    Tag Drei steht bei den Bills vor allem für Depth. Tommy Doyle ein hoch aufgeschossener Tackle, sowie Jack Anderson, Center von Texas Tech sollen Depth in die Oline bringen. Der sechstrunden Safety Damar Hamlin steht ebenfalls zunächst hinter Jordan Poyer und Micah Hyde im Depth Chart. Speedreceiver Marquez Stevenson sollte zunächst als Kickreturner zum Einsatz kommen, soll aber ebenfalls hinter einem großen Receiverroom lernen. Rachad Wildgoose hat zwar Taron Johnson als Nickelcorner vor sich, der könnte sich jedoch zeitnah aus Buffalo verabschieden, dank auslaufendem Vertrag.

    Generell haben die Bills die Needs gut adressiert. Die alternde Dline wurde etwas aufgefrischt, die Oline wurde etwas tiefer gestaltet und dem Defensive Backfield wurden einige interessante Spieler hinzugefügt. Auf Linebacker hätte es aber durchaus noch eine Verstärkung geben dürfen.

    Draftpicks*

    2.29
    Carlos Basham Jr.

    Teamneeds nach dem Draft

    Post-Draft Pre-Draft
    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need
  • Free Agency Recap

    Die Saison der Buffalo Bills stand ganz im Zeichen der neuen QB-WR Connection zwischen Stefon Diggs und Josh Allen. Das dieses Tandem so gut abliefern würde, war vermutlich selbst für den größten Fan eine Überraschung. Aber da Allen einen weiteren großen Schritt nach Vorne machte, konnte Diggs sich am Ende der Regular Season Receiving Leader der NFL nennen. Dazu kam der erste nicht Patriots Division Sieg seit 2008 und den ersten Playoff Wins der Bills im 21. Jahrhundert. Letztlich fehlte nur ein Sieg gegen die Chiefs zum Einzug in den Superbowl.

    In der Free Agency trennte man sich dann von TE Tyler Kroft und WR John Brown. Für den kam als „Ersatz“ Emmanuel Sanders, auch wenn der eine andere Rolle spielen dürfte. Hinter Diggs ist das Receiving Corps allerdings recht alt bzw. fehlt es an Qualität. Immerhin zeigte Gabriel Davis gute Ansätze in seiner Rookie Saison, was vermutlich auch ein Grund für den Abgang von John Brown ist.

    Als Backup QB verpflichtete man Mitch Trubisky und sollte damit einen der besten in der Liga haben.

    Für die Running Back Tiefe holte man sich noch Matt Breida, der bei den Dolphins überhaupt nicht zum Zug kam. Hinter Devin Singletary und Zach Moss sollte das bei den Bills nicht viel anders aussehen.

    Als Ersatz für Tyler Kroft kam Jacob Hollister von den Seahawks, der mit Dawson Knox um den Starter Spot spielen sollte. Hier ist man alles in allem aber noch recht dünn besetzt.

    In der O-Line hat man vor allem Verstärkung für die Tiefe geholt, da die Starting-5 die aus der letzten Saison ist. Hier hatte vor allem Guard Cody Ford mit Verletzungen zu kämpfen, konnte sich in den paar Spielen aber auch nicht wirklich zu seiner Rookie Saison steigern.

    In der D-Line baute Ed Oliver im Vergleich zu seiner Rookie Saison ab und neben ihm sind derzeit Vernon Butler und Neuzugang Ede Obada die starting Optionen, da man sich von DT Quinton Jefferson verabschiedet hat. Hier muss dringend nachgebessert werden. Ähnliches gilt für den in die Jahre gekommenen Edge Rush.

    Für die Mitte des Feldes gelang eine Einigung mit Matt Milano, der weiterhin ein wichtiges Teil der Bills Defense sein wird. Neben ihm blieb Tremaine Edmunds weiter hinter den Erwartungen zurück und muss besser werden.

    In der Secondary wurde mit CB Levi Wallace verlängert, der eine solide Saison hatte. Man könnte zusammenfassen, dass die Bills abseits der D-Line gute Starter haben, dahinter aber wenig Qualität im Roster ist. Somit sollte im Draft Upfront priorisiert werden und danach der Best Player Available gezogen werden.

    Die Bills haben keinen 4th Round Pick, dafür aber 2 in der fünften.

    Teamneeds vor dem Draft 2021

    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need

    Teamfits für die Buffalo Bills

    Primäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Jaelan Phillips, EDGEMiami Hurricanes1.4
    Kwity Paye, EDGEMichigan Wolverines1.6
    Alijah Vera-Tucker, OGUSC1.7
    Jayson Oweh, EDGEPenn State1.9
    Nick Bolton, LBMissouri Tigers2.2

    Sekundäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Kyle Pitts, TEFlorida1.3
    Ja’Marr Chase, WRLSU1.3
    Pat Freiermuth, TEPenn State1.9
    Amari Rodgers, WRClemson2.7
    Rondale Moore, WRPurdue3.1
    Nico Collins, WRMichigan3.5
    Brevin Jordan, TEMiami Hurricanes3.9
    Amon-Ra St. Brown, WRUSC4.5
    Ihmir Smith-Marsette, WRIowa4.6

    Depth Needs

    SpielerCollegeGrade
    Rashawn Slater, OTNorthwestern1.5