Logo der Dallas Cowboys

Dallas Cowboys

  • Draft Recap 2021

    Unsere Einschätzung

    Die Cowboys saßen eigentlich an einem guten Spot, um mit Cornerback den vielleicht größten Need direkt in der ersten Runde anzugehen. In vielen Mockdrafts sah man Horn oder Surtain zum Americas Team. Aber nicht in der echten NFL – hier gingen die beiden direkt vor den Cowboys vom Board und plötzlich brauchte es eine andere Idee. Ein Uptrade für die Corner kam für die Verantwortlichen nicht in Frage, also kamen die Eagles gerade recht, die 2 Plätze nach oben wollten. An 13 nahm man dann den Spieler, den man auch an 10 nehmen wollte: LB Micah Parsons. Neben seinen Off-Field Geschichten sicherlich einer der besten Spieler seiner Positionsgruppe der alle LB Positionen spielen kann. Parsons spielte in der High School noch als Edge Rusher und könnte diese Rolle auch (zunächst) in der NFL übernehmen. Mike McCarthy betonte bereits, dass man seine Fähigkeiten im Pass Rush einsetzen will. Nur wenige Tage nach dem Draft wurde bekannt, dass man die 5th Year Option von Leighton Vander Esch nicht zieht (auch wenn der Parsons Pick diese Entscheidung nicht beeinflusst haben soll). Außerdem wurde verkündet, dass Neuzugang Keanu Neal auch Linebacker spielen soll.

    Auch 2nd Round Pick CB Kelvin Joseph hat schon eine Suspendierung auf dem Kerbholz, erfüllt aber den klaren Need im Defensive Backfield. Joseph hatte 2020 die zweit meisten Interceptions in der SEC und hat bereits 6 Musik Alben veröffentlicht. Er bringt gute Größe und Geschwindigkeit aufs Feld und sollte um den zweiten Starting Job spielen.

    Osa Odighizuwa kommt als versatiler D-Liner nach Dallas. Auch hier haben die Cowboys einen großen Need und können die Vielfältigkeit gut brauchen. Auch wenn er etwas undersized ist gilt er als einer der leidenschaftlichsten DTs. Da wenige Tage nach dem Draft Starter Antwaun Woods entlassen wurde, kann sich der Neuzugang wohl durchaus Hoffnung drauf machen, früh Spielzeit zu bekommen.

    Chauncey Golston ist ein physischer Pass Rusher, der vermutlich aber eher als Run Stopper in Erscheinung treten wird. Im Gegenzug zu Parsons, Jospeh und später noch Ball, ist Golston ein Locker Room Leader.

    Der dritte Pick in der 3. Runde für die Cowboys war CB Nahshon Wright. Er gilt als guter Scheme Fit für die Zone Defense von Dan Quinn, gilt an dieser Stelle für viele Experten/Insider aber als Reach. Vermutlich wird er sich auch über das Special Team fürs Team empfehlen müssen und nicht direkt Spielzeit in der Defense bekommen.

    In der vierten Runde schnappte man sich mit Jabril Cox den besten Cover LB aus 2020. Er hat seine Schwächen gegen den Run, dürfte aber direkt der beste Cowboys LB in Coverage sein. Dadurch könnte er aber bei Passing Downs eine Chance erhalten. Das ist eine super Ergänzung für das LB Corps und sehr guter Value in dieser Runde.

    Mit OT Josh Ball kommt der nächste Spieler ins Roster, der extreme Charakter Concerns mitbringt (mehrfache Domestic Violence Vorfälle) und bereits zwei mal suspendiert wurde. Sportlich könnte er um den Starting LT Spot spielen. Eine weitere große Baustelle in Cowboys Roster.

    Simi Fehoko ist einer spannende Ergänzung für das Receiving Corps, der sich kurzfristig aber nicht zu viel Hoffnung auf Einsatzzeit machen sollte. Allerdings geht Michael Gallup in sein letztes Vertragsjahr.

    NT Quinton Bohanna ist ein „Big-Guy“, der eine gute Ergänzung im Roster ist. Ob er das Team schafft, wird sich zigen.

    Selbes gilt für CB Israel Mukuamu, der auch als Safety spielen kann.

    Etwas Tiefe für die O-Line bringt Matt Farniok, der alle Positionen in der Line spielen kann.

    Als Cowboys Fan muss man schon etwas hart im Nehmen sein, schaut man sich die ganzen Off-Field Geschichten der Rookies an. Sportlich wurde vor allem die Defense gestärkt, was dringend nötig war.

    Für die Saison müssen die Playoffs das Ziel sein. Alles andere wäre, mal wieder, eine Enttäuschung. Die Offense sollte dazu auf jeden Fall im Stande und die Defense zumindest etwas stärker als letztes Jahr sein.

    Draftpicks*

    3.36
    Nahshon Wright
    5.35
    Simi Fehoko

    Teamneeds nach dem Draft

    Post-Draft Pre-Draft
    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need
  • Free Agency Recap

    Die erste Saison unter Mike McCarthy als neuer Headcoach verlief sicherlich nicht so, wie es sich die Cowboys Fans erhofft haben. Klar, viel wird auf die schlimme Verletzung von Dak Prescott geschoben, aber Fakt ist auch, dass die Leistungen des America Teams bereits vor dieser alles andere als erfolgsversprechend waren (man stand bereits 1-3). Die wirklich gut besetzte Offense konnte die fürchterliche Leistung der Defense nicht kompensieren, und selbst mit Andy Dalton under Center hätte mehr als ein 6-10 Record möglich sein sollen.

    Die erste Konsequenz war, Dan Quinn (bis zur Mitte der Saison noch HC der Falcons) als neuen Defensive Coordinator zu verpflichten. Anschließend wurde QB Prescott endlich mit einem langfristigen Deal ausgestattet und soll nun mindestens die nächsten vier Jahre in Texas spielen.

    Die Skill Positionen sind in der Spitze vermutlich so stark besetzt, wie bei kaum einem anderen Team – allerdings fehlt es bei Receivern in der Tiefe. Nur auf TE könnte man ein Upgrade gegenüber Blake Jarwin und Dalton Schultz vertragen.

    Auch die O-Line ist überdurchschnittlich besetzt. Auf RT kehrt der verletzungsbedingt ausgefallene La’el Collins zurück und in der FA kam mit Ty Nsekhe auch Verstärkung für die Tiefe. Auch auf der linken Seite kehrt ein Verletzter zurück: Tyron Smith wird vermutlich wieder starten können. Einzig Rookie Center Biadasz muss dringend besser werden, damit die O-Line noch einen Ticken stärker wird.

    Bleibt die ganz große Baustelle der Cowboys: die Defense. Diese hat mit CB Chidobe Awuzie und Edge Aldon Smith auch zwei namenhaften Abgang zu vermelden. Bei LB Sean Lee ist es nur der Name – die Leistung war in den letzten Jahren schon abfallend.

    In der Interior D-Line spielten gleich 6 verschiedene Spieler mindestens 200 Snaps. Neville Gallimore kam letztes Jahr als 3rd Round Pick ins Team und wird sicherlich noch eine Chance bekommen. Dahinter bzw. daneben ist aber nicht viel Qualität im Roster.

    Etwas anders sieht es im Edge Rush aus. Demarcus Lawrence spielte weiter auf seinem hohen Niveau und bildete zusammen mit Aldon Smith ein gutes Duo. Da dieser nun aber bei den Seahawks ist, hat man sich mit Tarell Basham von den Jets und einigen weiteren Depth Spielern verstärkt. Allerdings fehlt es auch hier an Qualität und man sollte noch mehr investieren.

    Bei den Linebackern konnte Leighton Vander Esch seit seiner Rookie Saison nicht mehr die Leistung bringen, die man damals von ihm gesehen hat (teilweise auch verletzungsbedingt). Neben ihm spielte auch Jaylon Smith seine bisher schlechteste Saison seiner Karriere. Das lässt in der Mitte der Defense ein ganz schöne Lücke entstehen.

    In der Secondary konnte 2nd Round Pick Trevon Diggs (CB) eine solide Saison zeigen, hat aber auch noch viel Luft nach oben. Auf der anderen Seite spielten die derzeitig verfügbaren Optionen Anthony Brown und Jourdan Lewis bedeutend schlechter. Hier dürfte der größte Need im Draft liegen.

    Um die Safeties upzugraden hat man sich mit Damontae Kazee und Keanu Neal bei den Falcons bedient. Zumindest Neal bringt einen großen Namen mit, da er vor seinen Verletzungen auf sehr gutem Niveau gespielt hat. Kann man nur hoffen, dass er hieran anknüpfen kann.

    Die Marschrichtung für die Cowboys sollte klar sein: Defense stärken. Mit 10 Picks und 6 in den ersten 4 Runden sollte das doch machbar sein.

    Teamneeds vor dem Draft 2021

    RDT
    LDT
    RDE
    LDE
    MIKE
    SAM
    RCB
    LCB
    SCB
    SS
    FS
    LWR
    LT
    LG
    OC
    RG
    RT
    TE
    RWR
    QB
    RB
    SWR
    Legende: Primärer Need; Sekundärer Need; Depth Need; Kein Need

    Teamfits für die Dallas Cowboys

    Primäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Penei Sewell, OTOregon1.2
    Rashawn Slater, OTNorthwestern1.5

    Sekundäre Needs

    SpielerCollegeGrade
    Kyle Pitts, TEFlorida1.3
    Pat Freiermuth, TEPenn State1.9
    Jayson Oweh, EDGEPenn State1.9
    Hamilcar Rashed Jr., EDGEOregon State4.5

    Depth Needs

    SpielerCollegeGrade
    Justin Fields, QBOhio State1.2
    Mac Jones, QBAlabama2.2