Trevon Grimes
Auf dieser Seite

Trevon Grimes

WR, Florida

Slot-Receiver

Der Slot Receiver (auch Y-Receiver) stellt sich vor dem Snap zwischen Offensive Line und Outside Receiver auf (abseits der Line of Scrimmage). Die Position wird in der "modernen" NFL immer wichtiger und zeichnet sich vor alle durch Explosivität und Agilität aus. Die Spieler sind meistens etwas kleiner, können aber eine Menge einstecken, da sie meistens dort arbeiten, wo am meisten los ist: in der Mitte des Feldes. Die Spieler bekommen den Ball oft im freien Raum und sollten in der Lage sein, diesen zu nutzen und Yards after Catch zu erlaufen. Aktuelles Beispiel: Jamison Crowder, NYJ

Z-Receiver

Der Z-Receiver steht vor dem Snap auf der Seite, wo auch der Tigh End steht. Allerdings steht er nicht an der Line of Scrimmage, damit der Tight End ein eligable Receiver ist. Er muss physisch nicht so überlegen wie der X-Receiver sein, sollte aber dennoch ein breites Skillset mitbringen. Er wird unter anderem als Blocker eingesetzt, aber auch als versatiler Route Runner über das gesamte Feld. Er sollte also durchaus explosiv und agil sein, um sich Separation zu verschaffen. Dafür wird er nicht so oft mit Press- oder Double Coverage zu tun bekommen. Aktuelles Beispiel: Calvin Ridley, ATL

Possession Receiver

Possession Receiver sind die Safety Blankets für den Quarterback. Auf ihn ist immer verlass, wenn es darum geht ein neues First Down zu erzielen. Von diesem Spielertyp sieht man wenige Drops, aber auch weniger Highlight Plays, wie zum Beispiel lange Runs nach dem Catch. Je nach Offense und Quarterback, können das sowohl Outside, als auch Slot Receiver oder sogar Tight Ends sein. Hier geht es also eher um Fähigkeiten als um die Feldposition. Aktuelles Beispiel: Michael Thomas, NOS

Trevon Grimes war an seiner High School neben dem Football auch als Sprinter unterwegs und war zweimaliger State Champion im 300m Hürdenlauf. Er committet ursprünglich für Ohio State, verlies das Programm aber bereits im Dezember seiner Freshman Season wieder und entschied sich für Florida.

Er konnte er sich aber hinter Van Jefferson, Kadarius Toney und Kyle Pitts nie so richtig durchsetzen und hatte maximal die drittmeisten Receiving Yards im Team. Allerdings gelangen ihm 2020 Career Highs in Receptions, Receiving Yards und Touchdowns.

Grimes verzichtete auf den Cotton Bowl 2020 um sich auf den Draft vorzubereiten.

Draftklasse 2021

Philadelphia Eagles Logo
4.4
4.4

College Stats

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • Route Running
    • Hands

    Seine Schwächen

    • Explosivität
    • Speed
    • Catches in traffic
  • Einschätzung von Jakob

    Bei Schema FF wirst du mit Podcasts rund um die NFL auf dem Laufenden gehalten. zur S2F Website

    Release
    Grimes wurde hauptsächlich Outside eingesetzt, auch wenn er einige Snaps auch aus dem Slot oder aus dem Backfield gespielt hat. Er wirkt am Release wenig explosiv und hat einen sehr schlagsigen Start in die Route. Zudem macht er an der Line meist einen kleinen Hopser vom Backfood. Auf dem vorhanden Tape sah man wenig Snaps gegen Press Coverage, beim Senior Bowl hat man eine durchwachsene Leistung gesehen.

    Grimes‘ Footwork ist okay und lässt ihn durchaus Separation erzeugen, teilweise wirkt es aber auch unpräzise und unkoordiniert.

    Route Running
    Grimes ist den kompletten Route Tree gelaufen. Er ist nur selten in der Lage, mit purem Speed zu gewinnen oder Defender zu stacken. Seine Breaks kommen plötzlich, sind technisch aber nicht ganz sauber. Er ist Double Move Routes gelaufen und nutzt Headfakes und andere Techniken zur Manipulation des Defenders. Er kann mit Tempo variieren und den Blind-Spot ausnutzen. Schwierigkeiten hat er gegen physische Defense. Beim Senior Bowl hat er unter anderem richtig starke Routes gezeigt.

    Besonders im Kurzpassspiel schafft es Grimes immer wieder gut, Separation zu kreieren. Schwieriger für ihn wird es in mid/deep Routes.

    Receiving
    Grimes zeigt gute Technik und einen sauberen Prozess beim Fangen. Man sieht von ihm keine concentration Drops auf Tape. Er verfügt außerdem über gutes Ball Tracking und macht sehr gute Adjustments, um den Ball zu fangen.

    Contested Catches
    Grimes verfügt über genug Kraft, um sich am Catchpoint Platz zu machen. Er attackiert den Ball gut, positioniert sich richtig und schafft es so, 50/50 Bälle für sich zu entscheiden. Probleme hat er aber bei Bällen, die er durch Kontakt fangen muss. Hier springt immer mal wieder ein Ball raus, der eigentlich gefangen war.

    Yards after Catch
    Grimes weiß freie Räume zu nutzen, ist aber kein Tackle-Brecher. Er wirkt auf Tape langsamer, als seine 40 Yard Time (4.5s) vermuten lässt. Dadurch ist sein Big Play Potential etwas eingeschränkt.

    Power/Physis
    Durch seine Statue bringt Grimes durchaus solide Power mit. Er geht aber nicht immer mit vollem Einsatz in den Kontakt. Sein Effort nach dem Catch ist aber lobenswert.

    Blocking
    Es gab wenig Blocking Snaps auf dem vorhanden Tape. Er zeigte aber gute Ansätze in Sachen Power, Technik und Effort

    Team Fits
    Um eine klare Nummer 1 in einem Team zu werden muss Grimes vor allem in Sachen Physis und Dominanz zulegen. Das Route Running ist schon auf einem guten Level, jetzt muss er die Details noch verbessern. Für Tag 3 ist er ein Upside-Pick für Teams, die Need auf Outside Receiver haben. Allerdings könnte er auch als Big Slot Receiver funktionieren, wenn er in der Mitte des Feldes die Bälle festhalten kann.


Videos