Brevin Jordan
Auf dieser Seite

Brevin Jordan

TE, Miami Hurricanes

Jordan spielte in der Bishop Gorman High School in Summerlin, Nevada für welche er es auf über 1700 Yards, 100 Receptions und 29 Touchdowns brachte und sich dann als Four-Star Recruit für die Miami Hurricanes entschied, nachdem er Angebote von 23 weiteren Colleges erhielt. Dort steigerte er von Jahr zu Jahr seine Produktion und stellte sein Receiving Talent auch bei inkonstanten Quarterback-Leistungen unter Beweis. In seiner Freshman Saison 2018 kam er noch auf 32 Catches für 287 Yards und vier Touchdowns. Mit nur drei Catches mehr verdoppelte er seine Receiving Yards fast und schloss die Saison mit 495 Yards und zwei Touchdowns ab. Seine statistisch beste Saison hatte er dann letztes Jahr mit 38 Receptions für 576 Yards und sieben Touchdowns.

Draftklasse 2021

Houston Texans Logo
3.9
3.9

College Stats

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • guter Route-Runner
    • Yards after Catch Ability
    • starke Hände, auch in Traffic sicher
    • gute Contact Balance bei Tackles
    • findet in Seam Routes immer wieder Lücken in der Verteidigung

    Seine Schwächen

    • fehlende Stärke im Unterkörper, daher Blocking sehr inkonstant
    • geringere Größe macht es für ihn schwierig gegen EDGE-Rusher
    • Contested Catches ausbaufähig für einen Tight-End
  • Einschätzung von Jonas

    Stärken:

    Mit 1,90m und 111kg ist er kleiner und leichter als viele Tight-Ends , ist aber auch athletischer und bringt andere Fähigkeiten mit, die ihn in dieser Tight-End Klasse separieren. Der ehemalige Miami Tight-End ist ein guter Route Runner, der es schafft diese sehr „smooth“ zu laufen und bringt dabei auch eine gewisse Geschwindigkeit mit, die ihm hilft sich von den Verteidigern zu lösen. Jordan hat auch nach dem Catch enorme Qualitäten, lässt sich von Tackles sehr schwer aus der Balance bringen und überrennt Gegenspieler teilweise einfach. Er verfügt ebenfalls über starke Hände, wodurch er wenig Drops im Spiel hat und sichert den Ball nach dem Fangen gut, auch mit dem Wissen, dass er einen harten Hit kassieren könnte.

    Schwächen:

    Ähnlich wie bei Freiermuth ist Jordan´s Verhalten im Blocking ausbaufähig. Er zeigt zwar den Willen und die Motivation Blocks zu setzen, muss dafür aber noch an seiner Stärke vor allem im Unterkörper arbeiten, da seine Beine schnell nachgeben und er den Block nicht über einen längeren Zeitraum halten kann. Dazu kommt, dass er aufgrund seiner Größe mit NFL Edge-Rushern Probleme bekommen könnte, was ihn somit eher zu einem reinen Receiving Tight-End macht, welcher nicht bei allen drei Downs auf dem Feld stehen wird. Ein weiterer negativer Punkt ist, dass er geringe Größenvorteile gegenüber Defensive Backs hat, sodass er bei Contested Catches des Öfteren auch das Nachsehen hat.

    Fazit:

    Wie bereits beschrieben bietet seine Athletik eine hervorragende Grundlage für eine gute NFL Karriere als Tight-End der vornehmlich im Passing Game als Receiver eingesetzt wird. Durch sein smoothes Route Running ist er ein Mismatch für viele Linebacker, die ein guter Offensive Coordinator mit ihm als Waffe gezielt attackieren kann. Da Jordan keine überragende Größe für einen Tight-End hat und dies einen Nachteil im Blocking für ihn darstellt, wird er wahrscheinlich erst nach Freiermuth vom Board gehen, aber es würde mich sehr wundern wenn er nicht spät an Tag zwei, bzw. früh an Tag drei vom Board ist.


Videos