Creed Humphrey
Auf dieser Seite

Creed Humphrey

OC, Oklahoma

Humphrey war beim Senior Bowl klar der beste Center. Wann immer er auf dem Feld war, lief die Offense des National Teams flüssiger, es wirkte teilweise so, als würde er auch die Leute um sich herum stabilisieren. Im College konnte er das auch schon über Jahre beweisen, denn mit ihm auf Center bildeten die Sooners in den letzten drei Jahren immer eine Top 10 College Offense. Humphrey weist zudem eine Besonderheit auf, die unter Centern sehr selten ist: Er ist Linkshänder. Dadurch ändert sich im Ablauf eigentlich nichts, dennoch hat es davon noch kaum welche in der NFL gegeben. Mit seinen 39 hochqualitativen Starts im College, hat Humphrey aber beweisen können, dass die kein Hindernis für die Position ist.

Wingspan: 79″
Arm: 31 3/4″
Hand: 9 5/8″

Statistiken

2
2

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • Pass Protection ist pro Ready, keine verschwendete Bewegung
    • Extrem guter Anchor, kann vom Bull Rush nicht bewegt werden
    • Hand Technik auf sehr hohem Level, setzt immer den ersten Punch
    • Starkes Tape auch gegen NFL Talent (Quinnen Williams, Jonathan Allen)
    • Dominantes Run Blocking in Bewegung, verliert nie die Balance
    • Fußarbeit ebenfalls sehr konzentriert, starke Mirror-Ability
    • Hebt sichtlich das Level seiner Mitspieler an, 4 Draft Picks aus der Line um ihn herum in 2 Jahren
    • Hat Erfahrung mit Protection Calls, dürfen die meisten College Center nicht

    Seine Schwächen

    • Seine Armlänge wurde beim Senior Bowl recht kurz gemessen, könnte konservative Scouts abschrecken
    • Gilt nicht als Top End Athlet
  • Einschätzung von Per

    Bei der Gang Green Germany findest du Infos und Einschätzungen zu den New York Jets sowie ein großes Netzwerk an Jets Fans. zur Website der GGG

    Es ist nicht immer einfach, Center zu scouten. Nicht selten werden sie gegen die 4-3 Defenses im College nicht direkt attackiert und sind damit meistens in Double Team Blocks, wo sie nur zur Hilfe kommen müssen nach dem Snap. Humphrey macht aber einfach auf sich aufmerksam, ob man will oder nicht. Er hat seit seiner ersten Saison 2018 keinen einzigen Sack mehr zugelassen und das obwohl man regelmäßig sieht, wie er die Protection Schemes vor dem Snap so anpasst, dass er selbst einen Spieler als Single Block übernimmt. Auch im Run Block fällt Humphrey regelmäßig auf, in dem er noch 10 Yards Downfield seinen Gegenspielt dominiert und wegschiebt. Sein Hand Placement ist technisch unheimlich weit entwickelt, hier kommt ihm sein Wrestling Background zugute, sobald er seine Hände an den Defense Tackle bekommt, ist der Snap over. Holding Penalties sucht man bei ihm ebenfalls vergeblich. Einen technisch soweit entwickelten Center, bekommt man im Draft selten zu sehen.

    Fits

    Creed Humphrey ist für mich ein Pro Ready Day 1 Starter ohne besondere Red Flags. Er bringt alles mit, was man sich wünscht, mehrere Jahre Erfahrung auf höchstem Level, gewählter Team Captain und High Charakter Guy und fällt mit Splash Plays als Blocker auf. Ich halte ihn zudem für sehr System variabel, er hat bereits gezeigt, dass er sowohl als Power Blocker auf dem Spot oder in Bewegung als Zone Blocker effektiv sein kann. Zudem wird er von seinen Team Kollegen als Quarterback der Offensive Line bezeichnet und könnte zum Beispiel für einen jungen Quarterback direkt eine wertvolle Stütze bei der Zuordnung der Blocking Assignments sein. Ich denke Humphrey ist einen Zweitrundenpick wert und wird seinen Namen auch früh an Day 2 des Drafts hören. Wer auch immer ihn auswählt, erhält eine sofortige Verstärkung für seine Line.


Videos