Khalil Herbert
Auf dieser Seite

Khalil Herbert

RB, Virginia Tech

Elusive Back

Elusive Backs sind etwas abhängiger von der O-Line und dem Scheme der Offense, als Power Backs. Sie kreieren Yards eher im zweiten Level und dem offenen Feld und haben oft eine gute Lateral Agility. Von ihnen sieht man häufig gute Cuts oder andere Moves um Tackles auszuweichen. Sehr guten Elusive Backs gelingen regelmäßig Big Plays - die entweder in großem Raumgewinn oder einem Touchdown resultieren. Aktuelles Beispiel: Nick Chubb, CLE

Vor der Saison 2020 war Khalil Herbert nur den wenigsten ein Begriff und galt nicht als zukünftiger NFL Spieler. Nach einer erfolgreichen Zeit an seiner High School in Plantation, Florida ging er als Three-Star Rekrut zur University of Kansas. Trotz seiner schon damals offensichtlichen Athletik, konnte er sich nie richtig durchsetzen und kam nie über die Rolle des Backups hinaus, seine persönliche Bestleistung blieben 663 Yards in seiner Sophomore Saison 2017. So entschied er sich nach erfolgreichem Bachelor in Business Administration in Kansas, das Transfer Portal zu entern, womit er sofort bei einem neuen College Team spielberechtigt war. Er entschied sich für sein letztes College Jahr dann für die Virginia Tech University, wo er 2020 eine absolute Breakout Saison mit 1361 Total Yards und 9 Touchdowns ablieferte und sich so auf den Schirm der Draft Community brachte.

3.5
3.5

College Stats

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • Contact Balance und Tackle breaking Ability
    • Ball-Carrier Vision
    • Erfahrung und Erfolg in Outside Zone Offense
    • Pass Blocking

    Seine Schwächen

    • Receiving Skills und Erfahrung
    • nur ein Jahr mit herausragender Produktion
  • Einschätzung von Per

    Bei der Gang Green Germany findest du Infos und Einschätzungen zu den New York Jets sowie ein großes Netzwerk an Jets Fans. zur Website der GGG

    Vision
    Eine seiner großen Stärken. Er erhält den Ball, macht kurze horizontale Schritte und schlägt dann den Cut durch das Gap, dass er aus dem Play liest. In Virginia mit sehr vielen dieser Outisde Zone Plays aus der Shotgun, bei denen vom Running Back erwartet wird seine Blocks zu lesen, während er sich nach Außen arbeitet und die Cutback Lane zu attackieren, wenn sie sich eröffnet. Wer sich fragt, ob das nicht die essenzielle Beschreibung der Shanahan Zone Run Offense ist, hat Recht. Herbert hat das, was von ihm sehr wahrscheinlich in diesem System verlangt wird bereits gemacht und ist darin zum NFL Kandidat geworden. Zeigt keine Hesitation beim Lesen der Blocks und traut dem was er sieht. Ganze 125 seiner 155 Laufversuche 2020 waren Zone Runs dieser Art.

    Change of Direction
    Seine Cuts sind zwar schnell aber nicht so hart und plötzlich, wie man es sich vielleicht wünschen würde. Zu oft wirken sie noch abgerundet und könnten so in der NFL nicht so gut funktionieren, wie am College, wo er häufig noch keinen Kontakt im Backfield zu brechen hatte und wo die Lücken im Outside Zone Game groß war. Möglich, dass er das besser kann und einfach noch nicht zeigen musste, beim Senior Bowl im Januar zeigte er im Training deutlich mehr Elektrizität in solchen Situationen und war der wohl beste Runner in Mobile. Seine 42 forcierten Missed Tackles in 2020 waren trotzdem gut für den 14th besten Wert im gesamten College Football.

    Receiving Skills
    Keine Fähigkeit, die besonders von ihm gefordert wurde. In 4 Jahren am College hatte er nie mehr als 10 Catches pro Saison. Wie auch beim vorigen Punkt ist das nicht unbedingt so aussagekräftig, die Offenses in denen er gespielt hat, haben Running Backs einfach nicht groß im Passing Game eingesetzt.  Seine 1.85 Yards per Route Ran in 2020 waren trotzdem gut für den 20. Platz unter allen College Running Backs und erzielte in 2020 bei 10 Catches respektable 179 Yards und einen Touchdown. Seine Blocking Fähigkeiten in Pass Situationen waren dafür aber gut, hier wurde er nicht vom Feld genommen, sondern genoss regelmäßig das Vertrauen seiner Coaches. Hier ein paar Blocking Reps vom Senior Bowl.

    Athleticism
    Seine Geschwindigkeit ist sichtbar, wenn er erstmal im offenen Feld ist, kann durchaus als Home-Run Hitter bezeichnet werden, der im Stande ist, von überall auf dem Feld die Endzone zu erreichen. Mit 19 Läufen von mehr als 15 Yards war er in dieser Statistik der 6. Beste Running Back in der Nation 2020. Zeigte mehrfach die Fähigkeit, auch Defensive Backs noch wegzurennen, nachdem er schon 25 Yards unterwegs war. Wurde sogar als Kick Returner eingesetzt. Lieferte zudem einen überragenden Pro Day ab, gerade sein 3-Cone-Drill, der für Running Backs als wegweisend gilt, war mit 6.96 Sekunden absolut außergewöhnlich und würde wohl zu den 3 besten im Draft zählen, wenn es dieses Jahr einen Combine gegeben hätte. Auch seine 40 Yard Zeiten von 4.46 und 4.48 zeugen von einem NFL Kaliber Athleten. Seine Pro Day Zahlen:

    Elusiveness und Contact Balance
    Seine beste Eigenschaft. Mit 5 Fuß 9 ein kleiner, kompakter Running Back, der zudem einen sehr tiefen Schwerpunkt beim Laufen hat, setzt er diese Eigenschaften perfekt für sich ein. Frei nach dem alten Motto „Low Man wins!“ wirkt Herbert ab und an wie eine Bowling Kugel auf dem Feld, die sowohl schnell die Richtung wechseln, als auch durch Tackles hindurch laufen kann. Fällt immer nach vorne und lässt keine Yards auf dem Feld. So kommen 782 seiner Yards in 2020 nach dem Kontakt, was einen überragenden Wert darstellt. Ist im Stande Tackle auf viele verschiedene Arten zu brechen und macht einen besonders guten Job, seine Beine in Bewegung zu halten auch nachdem er in Kontakt mit dem Tackler kommt. Besonders auch im offenen Feld nur sehr schwer zu Boden zu bringen, zwischen den Tacklen in der Box war er seltener gefragt.

    Fazit
    Khalil Herbert ist in seiner College Karriere ein echter Late Bloomer, der genau zum richtigen Zeitpunkt seinen Breakout hatte, um für die NFL eine Chance zu haben. Und ich glaube, dort wird die beste und produktivste Zeit seiner Karriere auch erst noch kommen. Er ist der prototypische Running Back für die moderne Shanahan/Gibbs Zone Run Offense, die momentan ja in San Francisco, Minnesota, Green Bay, Cleveland, Los Angeles und ab der kommenden Saison wohl auch bei den Jets und Seahawks gespielt und gelehrt wird. Ein kleiner, athletischer Running Back mit low center of Gravity und schneller Entscheidungsfindung beim Laufen. Dazu bringt Herbert sogar noch die Fähigkeit mit, für sich selbst Yards nach Kontakt zu schaffen und bringt zumindest mal genug Speed mit, wenn auch nicht auf dem Level eines Raheem Mostert. Sollte Herbert in einer dieser Offenses landen und früh das Vertrauen einer prominenten Rolle erhalten, ist er für mich einer der Sleeper Kandidaten für einen frühen Impact und große Statistiken, wie sie schon viele Running Backs in dieser Offense produziert haben. Sein bester NFL Vergleichsspieler ist für mich der junge Alfred Morris, der damals ja auch in einer solchen Offense früh zum Star wurde. Als Jets Fan hoffe ich deswegen, dass an dem Interesse tatsächlich etwas dran ist, denn es macht fast schon zu viel Sinn, Herbert im Draft anzuvisieren. Seine Range ist für mich zwischen Runde 3 und 4, Tendenz eher früher als später, vor allem falls einer der Coaches aus dieser Offense sich für ihn sprichwörtlich auf den Tisch stellt.


Videos