Javonte Williams
Auf dieser Seite

Javonte Williams

RB, North Carolina

Power Back

Power Backs bringen Physis auf das Feld. Sie sind die typischen "north-south" Läufer, die gerne den Kontakt suchen und zwischen den Tackles gewinnen. Sie sind schwer zu Boden zu bringen und werden besonders bei kurzen Downs (besonders 3rd Downs) und Goalline Situationen eingesetzt, da sie für diese Distanzen nicht zwingend geblockte Räume brauchen, sondern auch mit Kontakt Yards kreieren können. Aktuelles Beispiel: Derrick Henry, TEN

3-Down Back

3-Down Backs werden auch als All-Purpose Backs bezeichnet, da sie als gutes Gesamtpaket bei allen Situationen eingesetzt werden können. Sie schaffen es, zwischen den Tackles zu gewinnen, aber auch im Open Field mit Geschwindigkeit zu punkten. Zudem sind sie auch im Passing Game gut genug, um bei allen Downs auf dem Platz zu stehen. Aktuelles Beispiel: Saquon Barkley, NYG

Tar Heels Runningback Javonte Williams declared nach seiner Junior Saison für den NFL Draft. Williams, der schon in North Carolina geboren wurde und dort auch zur Highschool ging, konnte vorallem im Jahr 2020 überzeugen und galt auch lange zeit als Geheimkandidat für die Heisman Trophy. Nachdem er im ersten Jahr eher wenig zum Zug kam, teilte er sich in Jahr 2 & 3 das Backfield mit Michael Carter. Im Spiel gegen Miami im Jahr 2020 kamen die beiden auf 544 Rushing Yards. Beide wurden am Ende der Saison PFF First-Team All-America. Bei der Associated Press reichte es für Williams „nur“ für den Titel Second Team All-American.

2.5
2.5

College Stats

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • Vision/Decision Making
    • Vielseitigkeit
    • Power
    • Yards after Contact/Breaking Tackles
    • Patience

    Seine Schwächen

    • Speed
    • Patience
    • Agilität
  • Einschätzung von Max

    Bei Schema FF wirst du mit Podcasts rund um die NFL auf dem Laufenden gehalten. zur S2F Website

    Vision/Decision Making
    Steigen wir direkt mit einer Stärke Williams‘ ein. Seine Vision über das Spielfeld ist hervorragend. Er hat ein hervorragendes Gespür dafür wo sich Löcher in der Verteidigung der Gegner auftun könnten und entscheidet sich oft für die richtige Option. Ich habe es selten gesehen, dass ein Runningback so aufmerksam ist, was um ihn herum passiert und dann auch noch oft die richtige Entscheidungen trifft.

    Patience
    Auch hier muss ich sagen, dass es mir sehr gut gefällt wie geduldig Williams hinter der Oline warten kann, wenn es nötig ist. Und sobald Williams erkennt, dass sich ein Loch auftut burstet er mit allem was er hat in diese Lücke. Teilweise ist mir aufgefallen, dass Williams unnötigerweise zögert und mit einem einfachen Sprint den Gegner stehen lassen könnte.

    Power/Speed
    Williams bringt eine ordentliche Power mit ins Spiel. Im Open Field in 1 vs 1 Situationen ist er von DBs quasi gar nicht zu Boden zu bringen, LB haben ihre Mühen. Es ist kein Problem für Williams mit den Schultern nach unten durch die Mitte zu preschen. Sein Körper ist sehr Robust und kann so manchem Tackle-Versuch widerstehen. Zu seinem robusten Körper gesellen sich noch flinke Beine, die zwar keinen extrem hohen Longspeed generieren, aber in den Situationen, wo er durch eine Lücke stoßen möchte, einen guten Antritt erzeugen.

    Yards After Contact/Breaking Tackles
    Meine Highlight-Kategorie. Javonte Williams‘ Average Yards After Contact liegen bei 4.59 yards. Und wenn ihr jetzt schon denkt, dass das krass ist, hier noch ein netter Stat für euch: In der College Saison 2020 averaged Williams 0.48 Broken Tackles PRO LAUFVERSUCH(!!!!!!!!). Wahnsinn. In jedem zweiten Laufversuch ist ein Broken Tackle dabei. Wenn man jetzt noch die Versuche beachtet, die durch die Mitte gehen und wo Tackles eh fast nicht brechbar sind, ist dieser Wert außerordentlich und natürlich auch Rekord, seit der Datenerfassung von PFF. Und bitte. Schaut euch einfach folgendes Play an: Play vs Miami. Natürlich war die Verteidigung hier nicht perfekt. Aber was Williams da macht ist einfach nur stark.

    Vielseitigkeit
    Mir ist es sehr schwer gefallen Punkte zu finden, die gegen Javonte Williams sprechen. Ihn zeichnet nämlich seine Vielseitigkeit aus. Er kann Gegenspieler einfach überrennen, sich aber auch mit einem entscheidenden Cut durch eine Lücke bursten und mit seinem Antritt davon ziehen. Außerdem hat er sehr zuversichtliche Hände, die ihm zu einer allseits gefährlichen Waffe machen. Williams gewinnt nicht unbedingt durch seine Agilität, sondern eher durch seine Vision, Power und seine Fähigkeiten im Open Field die Balance zu halten und Tackle zu brechen. Außerdem ist Williams ein passabler Blocker.

    Fazit
    Javonte Williams bildet sicherlich zurecht mit Najee Harris und Travis Etienne die Top 3 der diesjährigen Draftklasse und hält mit ihnen die Runningback-Fahne dieses Jahr oben. Williams hat den beiden einen entscheidenden Punkt voraus: Er hat nur knapp die Hälfte der College-Laufversuche auf der Haben-Seite, ist also noch nicht so verbraucht.  Nach dem ich sein Tape gesehen habe, war ich auch weniger verwundert, warum Williams teilweise als RB1 für den kommenden Draft geranked wurde. Ich habe ihn für meinen Fantasy-Drafts auf jeden Fall auf dem Schirm, je nach Landingspot könnte Williams dort nämlich ein Steal für jemanden sein, der keinen Top 5 Pick hat.

    Da ich kein großer Fan von Runningbacks in Runde 1 bin, Williams aber für einen Runningback halte, der eine Starting Rolle in der NFL einnehmen kann, würde ich ihn bei entsprechendem Need Mitte der zweiten Runde anvisieren.


Videos