D’Wayne Eskridge
Auf dieser Seite

D’Wayne Eskridge

WR, Western Michigan

Slot-Receiver

Der Slot Receiver (auch Y-Receiver) stellt sich vor dem Snap zwischen Offensive Line und Outside Receiver auf (abseits der Line of Scrimmage). Die Position wird in der "modernen" NFL immer wichtiger und zeichnet sich vor alle durch Explosivität und Agilität aus. Die Spieler sind meistens etwas kleiner, können aber eine Menge einstecken, da sie meistens dort arbeiten, wo am meisten los ist: in der Mitte des Feldes. Die Spieler bekommen den Ball oft im freien Raum und sollten in der Lage sein, diesen zu nutzen und Yards after Catch zu erlaufen. Aktuelles Beispiel: Jamison Crowder, NYJ

Z-Receiver

Der Z-Receiver steht vor dem Snap auf der Seite, wo auch der Tigh End steht. Allerdings steht er nicht an der Line of Scrimmage, damit der Tight End ein eligable Receiver ist. Er muss physisch nicht so überlegen wie der X-Receiver sein, sollte aber dennoch ein breites Skillset mitbringen. Er wird unter anderem als Blocker eingesetzt, aber auch als versatiler Route Runner über das gesamte Feld. Er sollte also durchaus explosiv und agil sein, um sich Separation zu verschaffen. Dafür wird er nicht so oft mit Press- oder Double Coverage zu tun bekommen. Aktuelles Beispiel: Calvin Ridley, ATL

D’Wayne Eskridge kam als Highschool Footballer und Sprinter zu Western Michigan – einer von zwei Schulen, die ihm ein FBS Stipendium angeboten haben. Als Freshman musste er sich noch mit einer Reservisten Rolle zufrieden geben (u.a. hinter Corey Davis), wurde in seinem zweiten Jahr aber direkt Leading Receiver. In der Offseason vor seinem Seanior Year schulte er zum CB um und war anschließend sowohl in der Offense als auch in der Defense Starter. Im vierten Spiel der Saison brach er sich das Schlüsselbein, so dass er ein redshirt Senior Year, sein nun fünftes College Year, anhängte. 2020 war er dann wieder nur Receiver, wurde aber auch als Kick Returner eingesetzt. 27 Yards im Schnitt und ein Touchdown lassen Potential vermuten.

Am Ende der 202er Saison stellte er die meisten Receiving Yards und Touchdowns in der MAC und wurde ebenfalls als first team All-MAC Receiver ausgezeichnet – daraufhin folgte die Einladung zum Senior Bowl. In 5 seiner letzten 6 Spiele fing er jeweils über 110 Yards.

Draftklasse 2021

Seattle Seahawks Logo
3.4
3.3
3.5

College Stats

Teams mit Positions Need


Analyse

  • Seine Stärken

    • Explosiveness
    • Press Release
    • Breaks
    • Yards after Catch

    Seine Schwächen

    • Level of Competition
    • Hands
    • Route Tree
  • Einschätzung von Jakob

    Bei Schema FF wirst du mit Podcasts rund um die NFL auf dem Laufenden gehalten. zur S2F Website

    Ums direkte vorweg zu nehmen: Eskridge hat in der MAC nicht gegen das höchste Level der Verteidiger gespielt. Deshalb wirkt er auf Tape durchaus schneller und agiler als er es vermutlich tatsächlich ist. ABER: seine Senior Bowl Reps machen Hoffnung, dass er einiges auch in die NFL übertragen kann (dazu findet ihr ein Video unten in der Playlist).

    Release
    Für mich ist Eskridge einer, wenn nicht sogar DER beste Receiver gegen Hard-Press Coverage. So einen starken Einsatz von Händen direkt an der Line habe ich sehr selten gesehen. Da er vorwiegend Outside gespielt hat, ist das ein großer Vorteil, denn er kann den Defender aus dem Gleichgewicht bringen und Leverage kreieren. (Eskridge hatte 2020 die meisten Yards/Target vs Man Coverage – im gesamten College Football.)

    Aber auch durch sein Footwork kann er den Gegner verladen und dann mit seinem Speed gewinnen.

    Gegen Off Coverage gewinnt er sehr oft durch seinen Speed (und guten Anlagen im Route Running) – hier muss man aber etwas skeptisch sein, ob er das auf NFL Niveau auch schafft. Seine 40 Yard Zeit war zwar gut, aber nicht überragend (4.4s).

    Route Running
    Eskridge zeigt, trotz seines beschränkten Route Trees, sehr gute Ansätze im Route Running. Eine seiner größten Stärken sind Comeback Routes, bei denen er wahnsinnig explosive Breaks machen kann, die ihm eine Menge Separation geben.

    Abseits davon ist er einiges an Slants und Screens gelaufen und wurde ansonsten auf tiefen Crossern oder Go Routes eingesetzt. Hier hat man durchaus auch gute Route Kombinationen gesehen, die er in der NFL aber erst noch unter Beweis stellen muss.

    Eskridge hat sowohl Outside als auch im Slot gespielt und konnte auf allen Positionen seine Stärken ausspielen.

    Receiving
    Eine von Eskridges Schwächen ist seine Fangtechnik. Er neigt zu Bodycatches und hat hin und wieder Konzentrations Drops, die unnötig sind. Andererseits fängt er auch Bälle außerhalb seines Frames.

    Contested Catches
    Auch gegen Kontakt tut sich Eskridge mitunter schwer. Allerdings sieht man auch Szenen, in denen er den Ball gut attackiert und dann auch sichern kann. Gibt man dazu noch ein gutes Ball Tracking und Catch Radius, kriegt man alles in allem eigentlich einen ganz fähigen Jump Ball Receiver.

    Yards after Catch
    Nach dem Catch ist Eskridge eine echte Maschine. Seine Agilität und sein Speed waren auf diesem Level tödlich. Eine weitere Statistik die Eskridge 2020 in der NCAA angeführt hat: YAC pro Reception.

    Vor allem bei seinen gefährlichen Comeback Routes konnte er einige Male den ersten Defender locker aussteigen lassen und hatte dann viel Platz vor sich. Seine Transition wirkt dabei wie aus einem Guss, wobei ihm seine Elusiveness natürlich hilft.

    Power/Physis
    Für seinen Frame spielt Eskridge meiner Meinung nach mit sehr viel Power. Er ist echt nicht einfach zu Boden zu bringen, auch wenn er den Kontakt nicht selbst sucht. Seine Physis wird vor allem gegen Press Coverage deutlich, könnte sich aber gerne noch mehr auf sein restliches Spiel übertragen. Aber auch hier steht die Frage: in wie weit trifft das dann auch auf die NFL zu?

    Blocking
    Diese Power bringt er auch beim Blocken mit. Zusammen mit gutem Effort gibt es einige Szenen, die ihn sehr gut aussehen lassen. Er kann Block Möglichkeiten schnell identifizieren und schafft es auch mal ohne perfekte Technik, den Block lang genug zu halten.

    Team Fits
    Insgesamt bietet Eskridge ein spannendes Paket, bedarf aber noch einiges an Feinschliff. Seine besten Skills sind aber genau die, die den Unterschied machen können. Wenn er schafft, diese auf das NFL Niveau zu übertragen, kann sich ein Team über eine formidable Nummer 2 freuen.

    Für alle Dynasty Fantasy Footballer hier noch ein Hinweis auf sein Alter: er wurde vor kurzem 24, man sollte also nicht zu viel Kapital investieren.


Videos