KJ Hill
KJ Hill im Schema FF Scoutradar
Auf dieser Seite

KJ Hill

WR, Ohio State

Possession Receiver

Possession Receiver sind die Safety Blankets für den Quarterback. Auf ihn ist immer verlass, wenn es darum geht ein neues First Down zu erzielen. Von diesem Spielertyp sieht man wenige Drops, aber auch weniger Highlight Plays, wie zum Beispiel lange Runs nach dem Catch. Je nach Offense und Quarterback, können das sowohl Outside, als auch Slot Receiver oder sogar Tight Ends sein. Hier geht es also eher um Fähigkeiten als um die Feldposition. Aktuelles Beispiel: Michael Thomas, NOS

Slot-Receiver

Der Slot Receiver (auch Y-Receiver) stellt sich vor dem Snap zwischen Offensive Line und Outside Receiver auf (abseits der Line of Scrimmage). Die Position wird in der "modernen" NFL immer wichtiger und zeichnet sich vor alle durch Explosivität und Agilität aus. Die Spieler sind meistens etwas kleiner, können aber eine Menge einstecken, da sie meistens dort arbeiten, wo am meisten los ist: in der Mitte des Feldes. Die Spieler bekommen den Ball oft im freien Raum und sollten in der Lage sein, diesen zu nutzen und Yards after Catch zu erlaufen. Aktuelles Beispiel: JuJu Smith-Schuster, PIT

KJ Hill kommt aus der lauflastigen Ohio State Offense, in der JK Dobbins dominierte. Er war nie der spektakuläre Receiver, sondern agierte aus dem Slot heraus als sichere Bank für unter anderem Dwayne Haskins und Justin Fields, einem der Top QB Talente für den nächsten Draft. Er war auch nie die Nummer eins unter den Receivern, stellte mit seinen 201 Receptions aber einen neuen Schulrekord auf.

An seiner Highschool spielte Hill noch Basketball und „redshirtete“ seine Junior Saison. Danach arbeitete er sich langsam das Roster nach oben und entschied sich letztlich dafür, auch seine Sophomore Season am College zu spielen. Damit ist KJ Hill bereits 23 zum NFL Saisonstart.

Draftklasse 2020

Los Angeles Chargers Logo

College Stats

Teams mit Positions Need

Team Needs 2020

Für eine bessere Übersicht haben wir uns entschieden, Depth-Needs aus der Tabelle rauszunehmen. Alle Positionen, die ihr nicht in einer Zeile findet, würden dem jeweiligen Team in der Tiefe gut tun.
TeamPrimärer NeedSekundärer NeedKein Need
cinTE, OT, IOLQB, WR, S, LBRB
wasOT, TE, CBEdge, OG, LBQB
detLB, IDLEdgeQB, TE, S
nygEdge, LB, OL, CBWRQB, IDL
miaOG, LBQB
lacOL, IDLQB, RB, LB
carLB, Edge, CB, SIDLQB
ariOL, DLLB, CB, EdgeQB
jacWRTE, OT, CB, IDLRB
cleOL, LBS, IDLQB, RB, TE, Edge
nyjIOL, HCOT, WR, TE, LB, EdgeQB, RB, S
lvrLBWR, OL, S, CB, EdgeQB, RB, TE
indWRTE, OG, CB, IDL, EdgeRB
tbbOT, RB, S, LB, IDL, EdgeQB, WR, TE
denOL, CBWR, LB, EdgeQB, RB
atlSOG, OT, OLB, IDL, CBQB
dalCB, Edge, OCOG, S, LB, IDLQB, RB, WR
pitIDL, EdgeQB, WR, OL, CB
chiOL, CB, SWR, LB, IDL, EdgeRB
larOL, LB, EdgeRB, SQB, TE
phiWR, LBOL, CB, SQB, TE
bufOL, CBTE, LB, IDL, EdgeQB
nepQB, TE, IDL, EdgeWR, OC, OT, LBRB
nosCB, LB, IDLWR, OG, EdgeRB, OT
minOL, CBWR, LB, IDL, EdgeQB, RB, TE
houGM, OL, CB, LB, IDLWR, TE, S, EdgeQB, RB
seaOL, S, EdgeWR, LB, IDLQB, TE
balWR, OG, LBTE, CB, S, IDLQB
tenOG, EdgeWR, CB, IDLS
gbpWR, CB, LBTE, OT, S, IDL, EdgeQB
sfoCB, SOL, WR, IDL, LBQB
kccCB, LB, IDL, EdgeWR, OL, SQB

Analyse

  • Seine Stärken

    • Hände
    • Route Running
    • Release
    • Separation

    Seine Schwächen

    • Catchradius
    • Contested Catches
    • Speed
    • Yards after Catch
    • Physis
    • Vielseitigkeit
  • Einschätzung von Jakob

    Hände
    KJ Hills hat gute Hände. Vor allem seine Technik ist sehr ausgereift, da er immer versucht, dem Ball entgegen zu kommen und tatsächlich mit den Händen zu fangen. Dabei konnte er auch Bälle festhalten, bei denen er etwas fester zupacken musste. Er zeigt starke one handed Catches, hat aber einen begrenzten Catchradius. Er kann Bälle eher aus der Vertikalen pflücken als weit außerhalb seines Körpers sichern. In Contested Catch Situationen kam er selten, wird dort aber Probleme haben, da er physisch einfach unterlegen ist.

    Speed
    Die 40 Zeit wird für seine Rolle in der NFL keine große Rolle spielen. Außerdem wirkte er auf Tape schneller als die gemessenen 4.6s. Er ist zwar nicht sonderlich explosiv oder agil, aber sein Route Running verschafft ihm immer wieder Platz, den er gut maximieren kann.

    Route Running
    Seine Rolle bei Ohio State wird Hill wohl auch in der NFL spielen. Das bedeutet, aus dem Slot heraus viele One-Break Routes laufen. Also Slants, Corner und Out Routes. Zwar hat er auch einige Screen Pässe und Seem Routes gehabt, aber bei denen war er entweder nicht effektiv genug (weil keine guten Yards after Catch Fähigkeiten) oder profitierte von Coverage Busts. Bei den langen Bällen bewies er aber ganz gutes Ball-Tracking und konnte auf einige unterworfene Bälle gut reagieren und fangen.
    Sein Route Running gehört zu Hills Stärken. Er hat eine sehr gute Technik die man in den Cuts und den Bewegungen sehen kann und zeigt immer wieder gute Manipulation des Defenders. Wie schon erwähnt, ist er nicht der explosivste, hat aber gutes Footwork.

    Yards after Catch
    Keine große Stärke von Hill. Zwar kann er im offenen Feld ordentlich Yards machen, aber nach Kontakt kommt nicht mehr viel. Er kann den ersten Verteidiger ab und zu noch aussteigen lassen, aber er ist nicht explosiv genug um daraus viel Kapital zu schlagen. Vor allem der Longspeed fehlt ihm für Big Plays.

    Release
    Da er ausschließlich im Slot gespielt hat, war er selten in Press Coverage gefordert. Konnte da aber beim Senior Bowl zeigen, was er drauf hat. Das deckt sich dann auch mit dem, was man in seinem Route Running sehen konnte – tolles Footwork. Ob er gegen physische Corner eine Chance hat, wird sich zeigen, aber im Richtigen System bzw. mit den Richtigen Umständen kommt es dazu nur selten.

    Gegen Off Coverage kommt ihm sein Route Running zu gute und er kriegt ziemlich easy Separation.

    Catchpoint
    Hier könnte es problematisch für Hill werden. Zwar hat er eine gute Technik, aber insgesamt nur einen geringen Catchradius und auch physisch hat er nicht viel entgegen zu setzen. Er muss auf seiner Route Separation generieren, um den Ball sicher fangen zu können.

    Blocking
    Als Blocker sollte man von KJ Hill auch nicht zu viel erwarten. Zwar zeigt er durchaus guten Einsatz, aber es mangelt ihm an Stärke und Technik, um wirklich Impact zu haben. Für seine Rolle ist das aber auch nicht zwingend nötig.

    Beste Eigenschaft: Separation (im Kurpassspiel)

    Schlechteste Eigenschaft: Physis

    Team Fits: Wenn ich an einen Slot Receiver denke, habe ich einen Spieler wie KJ Hill im Kopf. Ein zuverlässiger Receiver, der auf den kurzen Distanzen eine sichere Anspielstation für den Quarterback ist. Dabei wird er vermutlich selten Big- oder „wow“-Plays machen, aber sein Ding routiniert runterspielen. Besonders in Kurz-Pass-Offenses könnte Hill eine Rolle finden und zu einem Target Monster werden. Großes Fragezeichen ist, ob er sich in der physischen NFL durchsetzen kann – braucht deshalb vielleicht auch etwas Zeit.


Videos